Ausbildungsplätze bei Reimo

Ausbildungsplätze bietet Reimo seit mehr als 30 Jahren an! Einige unserer ehemaligen und derzeitigen Azubis stellen wir Ihnen hier in Zukunft vor.

Verkäufer im Einzelhandel, Bürokauffrau, Groß- und Einzelhandelskauffrau und weitere, die Nachwuchsförderung wird bei Reimo sehr ernst genommen.

Reimo Reisemobil-Center GmbH ist es wichtig, Jugendlichen eine Perspektive für die Zukunft zu bieten und bei ihrem Einstieg in das Berufsleben zu begleiten. Dabei sind die Schulnoten und der Schulabschluss nicht das wichtigste Kriterium. Einen Ausbildungsplatz erhält bei Reimo derjenige, der Engagement zeigt, sich in ein Team integrieren kann und lernwillig ist. Da bei vielen Jugendlichen diese Einsicht erst nach der Schulzeit entsteht, sollen gerade auch diese Menschen eine Chance erhalten eine Ausbildung erfolgreich abschließen zu können.

Einige unserer Azubis hatten vorher bereits eine Ausbildung oder ein Studium begonnen und sind nun zufrieden und motiviert mit ihrer Ausbildungsstelle bei Reimo. Wir geben Ihnen hier einige Einblicke in den Arbeitsalltag der Azubis und präsentieren wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung sowie ein gelungenes Vorstellungsgespräch.

Denn: Ausbildung und Nachwuchsförderung geht uns alle an!

 

Ein Interview mit unserem Auszubildenden Thorsten H:

Reimo reisemobil-Center Azubi Thorsten H. bei seiner aktuellen Beschäftigung im Katalogbüro

Reimo reisemobil-Center Azubi Thorsten H. bei seiner aktuellen Beschäftigung im Katalogbüro

1. Was hat Sie dazu bewogen sich bei der Firma Reimo Reisemobil-Center für einen Ausbildungsplatz zu bewerben?

Nach meiner Schulzeit hatte ich eine Ausbildung zum Koch begonnen. Mir war aber schon bald klar das ich auf lange Sicht nicht mehr in der Küche arbeiten wollte. Darum hatte ich mich nach längerem Überlegen für eine weitere Ausbildung zum Verkäufer bzw. Einzelhandelskaufmann entschieden. Da meine Mutter nun bereits seit 15 Jahren bei der Firma Reimo beschäftigt ist, und Camping in meinem Leben schon immer eine große Rolle gespielt hat, war es naheliegend sich hier zu bewerben.

2. Welche Tätigkeiten umfasste ihre Ausbildung?

Meine Tätigkeiten im Geschäft umfassen in erster Linie die Beratung von Kunden, das Anlegen von Kundenaufträgen, Kunden im Kassenbereich bedienen, die Regale auffüllen und generell für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen.

3. Was hat Ihnen an ihrer Ausbildung am meisten Spaß gemacht?

Da ich ein sehr freundlicher und kommunikativer Mensch bin, liegt mir besonders der persönliche Umgang mit unseren Kunden. Aber auch die Arbeit auf Fachmessen bereitet mir große Freude. Natürlich snd diese Messen auch mit viel Stress verbunden, aber es ist auch eine schöne Gelegenheit seine Kollegen unter anderen Bedingungen, und ausserhalb des Alltags besser kennen zu lernen.

4. Gab es Tätigkeiten die Sie vor gewisse Hürden gestellt haben bzw. Sie besonders gefordert haben?

Im vergangenen Sommer wurde ich beauftragt bei verschiedenen Filmaufnahmen zur Produktvorstellung mit zu wirken. Auch wenn es zu meinem Job gehört unsere Produkte im Geschäft den Kunden zu erklären, so musste ich mich erstmal daran gewöhnen vor der Kamera zu stehen und meine Texte vorzutragen. Nach einiger Zeit fiel es mir aber immer leichter und hat dann auch viel Spaß gemacht.

5. Wie ging es nach Ihrer bestandenen Ausbildung weiter? / Wie soll es weitergehen?

Ich fühle mich seit meiner Anfangszeit bei der Firma Reimo sehr wohl und sofern man mich nach abgeschlossener Ausbildung übernehmen möchte, werde ich auch weiterhin gerne hier bleiben.
5.2 Beschreiben Sie kurz ihre aktuelle Tätigkeit. / Was bereitet Ihnen am meisten Spaß?
Zur Zeit bin ich im Katalogbüro eingesetzt um an unserem Zubehörkatalog für das nächste Jahr zu arbeiten. Ich bearbeite Katalogseiten am Computer, entferne alte Bilder und Texte und ersetze sie bei Bedarf durch neue. Zwischendurch besorge ich mir Informationen und Bildmaterial aus der Abteilung Einkauf um neue Produkte im Katalog einfügen zu können. Diese Tätigkeit bereitet mir sehr viel Spaß und ich arbeite in einem Büro mit vielen netten Kollegen.

6. Wie würden Sie das Klima unter den Angestellten beschreiben?

In einem so großen Unternehmen ist es kaum möglich mit jedem Kollegen immer gleicher Meinung zu sein. Dadurch entstehen ntürlich auch gelegentliche Reibungspunkte, so wie sie ja eigentlich überall vorkommen. Diese sind aber immer nur von kurzer Dauer.

7. Was würden Sie zukünftigen Azubis raten? / Welche Tipps für eine gelungene Bewerbung und ein gelungenes Bewerbungsgespräch haben Sie?

Bei einem Bewerbungsgespräch sind Gestik und Mimik genau so wichtig wie die verbale Kommunikation. Daher würde ich empfehlen auch auf die eigene Körperhaltung zu achten. Am wichtigsten finde ich aber das man authentisch sein sollte, einfach natürlich eben.

Es war mir ein vergnügen an diesem Interview teilnehmen zu dürfen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.