Welcher Grill ist der Beste?

Die Grillsaison ist gestartet

Die Grillsaison ist eröffnet, doch welcher Grill ist der Beste? Reimo bietet eine große Auswahl an Gas- und Holzkohle Campinggrills.

Einige schwören auf Holzkohle andere bevorzugen die Zeitersparnis durch Gas. Wir zeigen Ihnen einige tolle Modelle sowohl als Gas- wie auch Holzkohlegrill die sich ideal zum Camping eignen.

Merkmale von Gasgrills

Mit einem Gasgrill erreichen Sie mühelos hohe Temperaturen, die durch die Beschaffenheit des Grillgerätes noch unterstützt werden können.

Übliche Grilltemperaturen mit Gas liegen bei 220-250 Grad Celsius. Mit einem geschlossenen Grillgerät, das die Hitze entsprechend konzentriert und speichert, erreichen Sie auch 300 Grad Celsius und mehr.

Wobei solch hohe Grilltemperaturen allenfalls für das schnelle Schließen der Poren im Fleisch nützlich sind oder das Kurzzeitgrillen kleiner Fleischstücke. Viel saftiger bleiben Ihre Speisen, wenn Sie sie nach Barbecue-Methode mit niedrigeren Temperaturen garen. Unsere Empfehlung: Geben Sie allenfalls am Anfang kurze Zeit „Vollgas“, um den Grill vorzuheizen und drehen dann den Regler auf 20 bis 30 Prozent Leistung zurück.

Ein weiterer Vorteil, der für einen Gasgrill spricht, ist der hohe Bedienkomfort: Fünf bis zehn Minuten reichen völlig aus, um den Gasgrill auf volle Betriebstemperatur zu bringen – beim Holzkohlegrill ist nach dieser Zeit noch nicht viel zu holen.

Vorteile

+ Temperatur: Gasgrills können sehr fein geregelt werden, die vorgewählte Temperatur steht praktisch sofort zur Verfügung. Mit Gas ist auch langsames Garen mit geringer Temperatur unkompliziert möglich.
+ Zeit: Gasgrills sind schnell grillbereit, es muss nur der Rost auf Temperatur gebracht werden, bevor gegrillt werden kann. Der Grill brennt so lange, wie die Flasche reicht – problemlos einen ganzen Abend.
+ Rauch: Gibt es praktisch nicht – deshalb können Gasgrills auch ohne Störung der Nachbarn auf dem Balkon genutzt werden.

Nachteile

Geschmack: Bei gut gegrilltem Fleisch spüren nur Profis den feinen Unterschied zum echten Holzkohle-Aroma.
Lavasteine: Ist der Gasgrill mit Lavasteinen ausgestattet, kann es zu starker Rauchentwicklung kommen, wenn das Fett auf die Steine tropft. Zudem sind die Steine sehr pflegeintensiv.

Der vielleicht ideale Campinggrill: Woki Gasgrill (ähnlich wie Cadac Gas Grill)

Hier gehts direkt zum Woki-Gasgrill: Gasgrillstation Woki

Woki Grill ähnlich wie Cadac Gasgrill

Die tragbare Komfort-Grillstation

  • Wendeplatte – beidseitig verwendbar
  • Wok-Pfanne
  • Komfort-Grillstation
  • Auch als Backofen zu verwenden

Die Reisemobil-Fachzeitschrift promobil hat den Woki getestet (promobil 11/2008) und für gut befunden.

Gelobt wurden die leichte Montage, seine Stabilität und überzeugende leistungen in den verschiedenen Grill-Disziplinen. Der Woki erhielt vier von fünf möglichen Punkten.

Der Woki-Gasgrill: Die tragbare Komfort-Koch- und Grillstation mit Gasflaschenanschluss.
Geeignet für vielfältige Zubereitungsarten:

  • Traditionelles Grillen auf dem Rost für saftige Steaks und Grillwürstchen
  • Wok-Pfanne für knackiges Gemüse und schonende Zubereitung
  • Alu-Grillplatte für Fisch oder zum Warmhalten
  • Durch den Deckel mit Lüftungslöchern und Thermometer wird der Woki sogar zum Backofen!

Mit Piezo-Einzelzündung.
Leistung: 2,9 kW
Verbrauch 207 g/h
Gasdruck: 50 mbar
Für Butan, Propan oder LPG-Gasmischungen.
Incl. Tragetaschen: 1 Tasche Ø46 x 4cm, 1 Rucksack 46 x 46 x 23cm, Material 100% Polyester.

Für alle die die „klassisch“ größere Grillform mit Ablagen bevorzugen haben wir folgenden Tipp

Gasgrill-Camping SanDiego mit 2 seitlichen Ablagen

Überall Grillvergnügen durch das abnehmbare Gestell auch am Tich grillen

Camping Gasgrill von Reimo

Hier gehts zum Grill: Günstiger Gasgrill

 

  • Gasgrill mit abnehmbarem Gestell
  • mit 2 seitlichen Ablageflächen
  • große Grillfläche ca.45x35cm
  • sehr standfest mit oder ohne Gestell

Tragbarer und rollbarer Gasgrill. Einfacher Transport: Gestell abschrauben und Beine einklappen, Verschluss schließen – fertig.

Gestell abnehmbar, dadurch kann der San Diego auch als Tischgrill genutzt werden.
Grillfläche ca. 45 x 35 cm
Leistung 3,6 kW
Verbrauch 257 g/h
für Butan, Propan oder LPG-Gasmischungen
mit Piezo-Zündung

Holzkohle Grills

Fälschlicherweise nehmen viele Leute an, dass man sich bereits mit der Wahl des Grills für einen der beiden Brennstoffe (Kohle oder Briketts) entscheidet, was nicht sein muss.

Denn Holzkohlebriketts sind nichts anderes als einfacher Holzkohlestaub, der mit Hilfe von Stärke zu Briketts gepresst wird. Sie können also beide Brennstoffe in jedem üblichen Holzkohlegrill verwenden – und sollten dies am besten gleichzeitig tun.

Denn das Brennverhalten der beiden Glutbringer unterscheidet sich deutlich voneinander: Während die Holzkohle verhältnismäßig leicht entzündbar ist und bereits nach circa 20 Minuten eine schöne Glut bietet, brennen Briketts zunächst viel schlechter an, weil sie dichter sind. Dafür brennen Briketts aber fast dreimal so lange wie Holzkohle und bringen auch eine größere Hitze.

Vorteile von Holzkohlegrills

+ Geschmack: Kenner schätzen den typischen rauchigen Geschmack, der nur auf echter Holzkohleglut entsteht. Besonders kommt er bei Bratwürsten zur Geltung.
+ Hitze: Vor allem mit Briketts kann eine hohe Temperatur erzeugt werden – ideal auch fürs Überbacken, das allerdings nur mit geschlossenen Grills möglich ist.

Nachteile von Holzkohlegrills

– Zeit: Zwanzig Minuten braucht man schon, bis das Fleisch auf den Rost kommen kann. Diese Zeit der Muße und für einen Plausch gehört für Enthusiasten zum Grillen. Nach zwei Stunden Glut muss neu befeuert werden.
Regelung: Die Kohlenglut selbst kann nur über die Brennstoffmenge und die Zuluft in gewissem Umfang gesteuert werden.

Kleine Grills, ideal zum transportieren.

Holzkohlegrill Edelstahl Titisee, klappbar

zusammengeklappt gut zu transportieren, aufgeklappt ein großer Holzkohlegrill

 

  • Holzkohlegrill im Edelstahlkoffer
  • zusammensteckbare Elemente
  • ergeben eine zweiteilige Grillfläche
  • Die Grillfläche ist ca. 52×37,5cm

Hier geht es zum Grill: Kleiner Grill

Mobiler Grill mit kleinem Packmaß

Holzkohlegrill Edelstahl Titisee: Ergibt auseinandergeklappt eine 2-teillige Grillfläche von ca. 52 x 37,5 cm.

Die Beine werden im Grill aufbewahrt und zur Benutzung zusammengesteckt. Daraus ergibt sich das günstige Packmaß von nur ca. 38,5 x 26,5 x 25 cm. Der Grill ist aus rostfreiem Edelstahl.

 

  • Packmaß
    Packmaß:
    38,5 x 26,5 x 25 cm
  • Produktmaß
    Produktmaß:
    Grillfläche: ca.52x 7,5cm Arbeitshöhe: ca. 48 cm

 

Holzkohle-Schwenkgrill Scout aus Edelstahl

Grillen nach Western-Art schafft eine besondere Grillatmosphäre

 

  • Holzkohlegrill inklusive Glutwanne
  • Grillen wie im wilden Westen
  • Outdoor Fans sind begeistert
  • Grill aus rostfreiem Edelstahl
  • Grillrost in der Höhe verstellbar
  • Höhe 165cm, Grillfläche 55cm Durchmesser

 

Ein Barbeque und der duftende Grill machen den Urlaubstag komplett! Grillen Sie mit Holzkohle oder Gas, je nachdem, ob Sie es lieber urig oder möglichst einfach haben wollen.

Welcher Gasgrill passt am besten? Gerade die Gasgrills beeindrucken mit großer Modellvielfalt: vom handlichen Koffer-Gasgrill oder Tischgrill über den CADAC Gasgrill bis zu den großen Multi-Gasgrills mit Barbeque- und Grill-Rost, Pfanne oder Backhaube für kulinarische Vielfalt. Ist der Gasgrill transportabel, erleichtert das die Urlaubsvorbereitungen. Die robusten Camping-Gaskocher von Parker werden oft auch als Camping-Gasherd bezeichnet, weil sie auch in Wochenendhäusern zum Einsatz kommen. Die klassischen Koffergrills gibt es von Cramer, Campingaz und anderen Herstellern.
Gasgrills gibt es in jeder Größe und für jede Vorliebe.

 

Wissenswertes über das Wort „Grill“:

Grill, der

Wortart:  Substantiv, maskulin
(Quellen: selbst.de, reimo.com, duden.de)

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.